Aktuelle Brennpunkt-Themen

Seit dem Jahreswechsel sind viele Dinge nicht mehr so, wie sie vorher waren. Dies hat nichts mit der Pandemie, sondern mit Änderungen im Genehmigungsverfahren zu tun, die das komplette Verfahren über den Haufen werfen, die handelnden Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter stark verunsichern und Ängste und Zorn im Gewerbe hervorrufen.

Wir kämpfen derzeit auf nachstehenden "Baustellen":

 

Jahresübergang und Bescheide

Derzeit kursieren unterschiedliche Auffassungen, wie z. B. mit Verlängerungen, die im alten Jahr ausgestellt wurden, im Neuen nun allerdings verlängert werden müssen, umgegangen werden muss. Wer ist z. B. zuständig? Auch die Frage nach den dann festzulegenden Gebühren, belastet das Verfahren. Wir versuchen, Klarstellungen in den betroffenen Bundesländern zu erreichen.

Erklärung und Handelsregisterauszug

Auch hier gibt es unterschiedliche Sichtweisen. Wir bemühen uns um Klärung und Verbesserung der Situation.

Unterm Strich sind wir „stocksauer“ über diese Entwicklung und werden alle Hebel in Bewegung setzen, um vernünftige und bezahlbare geistige Neuausrichtungen für die Praxis zu erwirken. Wir fordern zeitnahe Ergebnisse und werden berichten.

Unter der E-Mail-Anschrift: beschwerdemanagement(at)bsk-ffm(dot)de, können Sie uns ab sofort vergleichbare Vorgänge unterbreiten, die wir den zuständigen Behörden gebündelt vorlegen werden.